gemeinsame Servicestelle für Rehabilitation

Am 01.07.2001 ist das Sozialgesetzbuch IX Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen in Kraft getreten. Durch dieses Gesetz soll die Selbstbestimmung behinderter und von Behinderung bedrohter Menschen und ihre gleichberechtigte Teilhabe am Leben in der Gesellschaft gesichert werden.

Die dazu notwendigen Sozialleistungen (Leistungen der Teilhabe) sollen wirksam und zügig erbracht werden. Dies setzt voraus, dass betroffene BürgerInnen über mögliche Leistungen vollständig informiert werden und zwar unabhängig davon, welcher Träger sie erbringt. Umfassend geklärt wird, welcher Bedarf im Einzelfall besteht und, dass die zuständigen Stellen die notwendigen Leistungen zeitnah, umfassend und untereinander abgestimmt erbringen.

Diesem Ziel dienen die gemeinsamen Servicestellen der Rehabilitationsträger, die das SGB IX vorsieht. Mit Ihnen wird den BürgerInnen sowie ihren Vertrauenspersonen aus dem Bereich der Verbände behinderter Menschen eine gemeinsame Anlaufstelle aller Rehabilitationsträger geboten. Dazu gehören die Krankenversicherung, die Rentenversicherung, die Bundesanstalt für Arbeit, die Unfallversicherung, die Kriegsopferfürsorge, die Sozialhilfe und die Jugendhilfe.

Wie sieht die Arbeit in der gemeinsamen Servicestelle konkret aus?

Die MitarbeiterInnnen in den gemeinsamen Servicestellen stellen den Bedarf im Einzelfall fest und ermitteln den zuständigen Träger. Mit diesem stellen sie kurzfristig eine Verbindung her und bereiten die dort zu treffenden Entscheidungen in Absprache mit ihm so weit wie möglich vor. Auch während des weiteren Verfahrens stehen sie für die Antragsteller jederzeit unterstützend zur Verfügung.

Die BürgerInnen haben auch in Viersen eine Anlaufstelle, die Ihnen bei Fragen in allen Bereichen der Rehabilitation mit Rat und Tat zur Seite steht.

Zuständig ist die

Gemeinsame Servicestelle für Rehabilitation

Von-Loe-Straße 24-26
47906 Kempen
Telefon: 0 21 52/ 9 13-278
Telefax: 0 21 61/ 2459-125
E-Mail: christoph.korb@rh.aok.de

Öffnungszeiten: Mo bis Mi 8.00 bis 16.00 Uhr; Do 8.00 bis 18.00 Uhr; Fr 8.00 bis 14.00 Uhr

Träger: AOK Rheinland/Hambug
Stand: 15.09.2016

 

Hinweis: Durch die erneute Änderung des Neunten Sozialgesetzbuches (SGB IX) ist ein Wegfall der Gemeinsamen Servicestellen für Rehabilitation zum 31.12.2018 vorgesehen.